One Of These Days

Senara’s (entspannte) Meckerecke

Archiv für Februar, 2007

Sims 2 Add-On

Krass, gestern bestellt. Heute schon da. Ihr werdet jetzt ca. 3 Wochen nichts mehr von mir hören. Suchtverschiebung 🙂

Advertisements

Schwierig…

… schwierig. Was schreib ich denn? Hab lang nix von mir hören lassen und es ist so viel passiert und eigentlich auch nix… Öh ja. Ihr wißt schon.

Also: Konzert in Ansberg war super. Nette Leute kennengelernt und mit Angie gut einen über den Durst getrunken. Über die meisten Leute positiv überrascht gewesen… Nachts aber schlecht geschlafen…

Samstag… öh… viel gewartet. Mit Robert Wein gekauft. Mit Ma essen gewesen und später kleinen Umtrunk veranstaltet. Mit dem Wein von vorhin 🙂

Sonntag… gegammelt.

Montag morgens festgestellt daß ich von Sonntag auf Montag grundsätzlich nicht schlafen kann. Ständig zwischen Robert’s und meiner Wohnung gependelt. Wird Zeit daß wir zusammen ziehen *hüstel* Abends gesportet. Bis zum H&J (viel cooler als Hier&Jetzt…) und wieder zurück. Sport auf heute verschoben. *g*

Heute… Wecker viel zu früh geklingelt. Beim Bürgerbüro gewesen und Formulare für Lohnsteuerausgleich besorgt. Hat reibungslos geklappt. Positive Überraschung. Mit Brötchen zu Juvi. Da das erste Mal mit Robert’s Auto rückwärts eingeparkt *stolz* 😛 Vier Etagen hoch gesportet und weniger gehechelt als sonst. Frühstück und dann in die Stadt. Hier und da gewesen (nicht zu verwechseln mit Hier&Jetzt!) Dann Rückweg um Robert in seine Wohnung zu lassen. Seitdem: rumgammeln am Computer und der verzweifelte Versuch die Formulare auszufüllen.

PS: Na, wem ist was aufgefallen 😉

Geburtstag und andere Katastrophen

Morgen ist mein Geburtstag und kurz vorher bekomme ich meine übliche Mid-Life-Crisis. Nicht falsch verstehen, ich bin wahrscheinlich der einzige Mensch, der seit seinem 15. Lebensjahr regelmäßig eine Mid-Life-Crisis bekommt. Wenn das plötzlich aufhören würde, hätte ich Angst daß ich tatsächlich die Hälfte des Lebens hinter mir hätte. Wie auch immer, was wollt ich sagen?! Ach ja. Dementsprechend bin ich natürlich unzufrieden mit der Planung meines Geburtstages, die ich vor öhm… 3 bis 4 Monaten abgeschlossen habe. Robert hat ein Konzert und es war klar, daß ich mit komme. Bis gestern. Da setzte schließlich die Krise ein und plötzlich ist es mir doch wichtig den Tag mit Leuten zu verbringen, die mich mögen. Dementsprechend geh ich morgens mit Juvi brunchen (naja, wir brunchen bei ihr) und nachmittags fahr ich dann Märtyrermäßig mit nach Arnsberg Oeventrop. Im Sauerland. Immerhin haben Robert und ich den Kompromiß geschlossen vor Ort shoppen zu gehen. Also… in der nächst größeren Stadt versteht sich.

Meine Waschmaschine hat derweil ihr normales Verhalten zurück gewonnen. Andererseits… was soll normales Verhalten bei einem Gerät sein, das man für geistig gestört hält?! Wie auch immer, sie wäscht ohne zu spucken. Nur das Wandern läßt sie noch nicht. Egal, hauptsache der Trockner hält noch zu mir!

Wie geht es dir?

Ist euch das auch mal aufgefallen? In unserer „Jugend“zeit sind wir sehr darauf bedacht, alle wissen zu lassen daß es uns super geht, wenn man danach gefragt wird. Aber es muß irgendwann diesen Umschwung geben, ab dem alle scheiße läuft. Man beobachte speziell alte Damen: „Na, Elsbett, wie isset?“ Der Moment auf den Elsbett ewig gewartet hat. Endlich kann sie kund tun, wie dreckig es ihr geht. „Haaaaaaaaaaachjaaaa, et muß, nä? Et muß. Schließlich is mein Mann ja soooo krank, aber irgendwer muß sich ja um alles kümmern. Aber mit mein Rheuma kann ich dat bald auch nich mehr so gut. Und mein Tochter hat ja auch schon genuch damit zu tun ihre Familie zu versorgen. Da kann die nich auch noch imma nach uns gucken. Und bei eusch?“ „Ach, hööööör auf. Der Manfred hat doch jetzt so lang im Krankenhaus gelegen. Ich sachet dir, das is auch nich leicht mit dem. Vor allem jetzt wo ich die 2. neue Hüfte hab…“ usw.

Also, wann schwenkt die Stimmung um von „Mein Haus, mein Auto, meine Frau, meine Yacht“ auf „Mein kranker Mann, meine neuen Gelenke, meine undankbaren Kinder, mein Strebergarten um den ich mich nicht mehr kümmern kann“?! Wenn das, das Resultat aus Ehe und Fortpflanzung ist, dann sollte ich mir das vielleicht doch noch mal überlegen.

Ansonsten bin ich sehr froh daß Freitag ist. Ich werde jetzt schön die Füße hoch legen, ne Latte trinken und später vielleicht n bißchen aufräumen. MIR geht es gut!
Okay, mein Magen wird gegen den Kaffee rebellieren, meine Gelenke knacken und ich werd Kopfweh kriegen weil mir alles Blut in den Kopf fließt, aber dafür wird mein Kreislauf auf Hochtouren sein…

Meine Waschmaschine ist ne Schlampe

Damit ist eigentlich auch schon alles gesagt. Dieses blöde Huhn hat vorgetäuscht fertig zu sein und als ich sie aus und auf machte bekam ich nasse Füße. Gut daß ich im Erdgeschoß wohne und außerdem ein gutes Reaktionsvermögen habe. Gnah, echt. Wird Zeit daß ich mir ne neue Maschine besorg. Die hat es eh bald hinter sich. Ist immerhin schon 14 Jahre alt und hat im Schleudergang ein ungeheures Wanderbedürfnis. Manchmal glaube ich sogar eine Melodie beim Schleudern zu hören „Das Wandern ist der Maschine Lust, das Wandern ist der Maschine Lust, das Wa-han-dern“… Zusätzlich befürchte ich, daß sie sich mit dem Kühlschrank verschworen hat, der mittlerweile „Grotte“ getauft wurde weil er 1. immer dunkel ist, 2. immer naß ist und tropft, 3. die Innereien erfriert und 4. sein Tiefkühlfach alles auftaut… Irgendwas läuft hier falsch.

Le Masseur hat es schwör

Mir fiel der Titel in der Badewanne ein und ich fand ihn gut (bin überarbeitet). Jetzt muß ich ihn nur noch mit Leben füllen. Leider hab ich unterschrieben daß ich nichts über Patienten ausplauder… Deshalb müßt ihr euch einfach selber etwas denken. Am besten stellt ihr euch euren schlimmsten Kunden/ Mitschüler/ Vorgesetzten/ etc. vor, multipliziert das mit wehleidigem Gehabe, setzt ein verärgertes oder ängstliches Stinktier oben drauf und nehmt jemanden mit der Contenance des HB-Männchens und ihr habt einen großen Teil der Patienten die man im Moment auf mich los läßt. Naja, es kommen auch wieder bessere Zeiten.

Notiz an mich selber: Blog in „Senara’s Meckerecke“ umbenennen…

Fastfood ist ungesund

Essen, 20:23 Uhr:

Mein Freund Robert N. kommt nach Hause und wir möchten etwas essen. Ich habe noch Pizzareste vom Vortag, er wollte sich eine „frische“ Pizza in den Backofen schieben. Zu diesem Zweck muß selbige natürlich ausgepackt werden. So weit, so gut.

20:27 Uhr:

Aus der Küche ertönt das vertraute Geräusch eines Pappkartons der zerdrückt wird und dann sein trauriges Ende im Hausmüll nehmen sollte. Doch der Pizzakarton schlägt zurück. Ich höre einen Schrei: „AHHHHHHHHHHHHH- aha-aha- Au!“*winsel*

20:48 Uhr

Das Opfer berichtet: „Ich habe mir an dem *beep* Karton den *beep* Daumen verstaucht. Verfluchte *beeeeeeeeeeeeeeeeep*

Zum Glück habe ich eine einigermaßen gute Erste Hilfe Ausbildung genossen und konnte ihn sofort verarzten, wodurch schlimmeres verhindert wurde. Der Daumen muß nun doch nicht amputiert werden sondern konnte komplett reanimiert werden. Moral: Mein Freund und ich leben einfach zu ungesund…