One Of These Days

Senara’s (entspannte) Meckerecke

Neues von der Front

Die Zeit rast… Gestern vor einem Jahr war meine/ unsere Examensparty. Und vorgestern war ich auf der Examensparty unseres Nachfolgekurses. Die haben eine ähnliche Quote wie wir: Alle bis auf einen sind durchgekommen. Das war natürlich auch der erste den ich getroffen und dem ich gratuliert habe. Fettnäpfchen ahoi, ich kann es noch… Aber er versicherte mir daß er der einzige wäre. Tja, von wegen. Es gibt da noch das Mädel das sich während der Prüfungen lieber im Krankenhaus rumtrieb. Mit ihrem 6. Hörsturz oder so… Fettnäpfchen die 2. Ich hab mich dann lieber mit nem Bier an die Theke verzogen bevor ich noch mehr offene Wunden treffen konnte. Insgesamt war es ein sehr lustiger Abend. Mal abgesehen davon daß ich die einzige aus unserem Kurs war, ich aus dem aktuellen Kurs niemand kenne und man mich ziemlich konsequent abgefüllt hat. Schande über mich: ich habe irgendwann zu allem getanzt. Notiz an mich selber „Nie wieder allein auf eine Party gehen.“ Aber diese Party mußte sein, wo ich doch selber etwas zu feiern hatte…:

*Rückblende* Vor 4 Wochen ungefähr saß ich völlig gefrustet hier rum und bereitete mich mental auf die Arbeitslosigkeit vor. Genaues wußte ich nicht, aber man geht ja mal vom Schlimmsten aus. Die Kollegen traten mir dauernd auf die Füße, ob ich denn nicht mal mit dem Chef gesprochen hätte und jeden Tag bin ich 20 Mal gefragt worden, ob ich denn schon ne neue Stelle in Aussicht hätte. Ich war kurz davor mir ein T-Shirt zu drucken auf dem fett „NEIN“ steht. Jedenfalls hatte ich dann irgendwann das Glück den Chef mal allein zu erwischen. Da er mich gerade lobte hab ich mir gedacht, jetzt oder nie und bevor ich wußte was ich tat hatte ich ihn gefragt wie es denn mit der Möglichkeit einer Verlängerung aussieht. Er schenkte mir ein T-Shirt auf dem fett „NEIN“ stand. Naja, ungefähr.

*Sprung 2 Wochen nach vorne* Freitag morgen, es ist Frühbesprechung. Wir sind ausgebucht und müssen Überstunden machen, blablabla. Ich knirsche mit den Zähnen und verfluche innerlich meinen Chef. So viel zum Thema ich werde nicht gebraucht. Nach der Besprechung sollte ich dann mal kurz mit ins Büro, wo mir der Chef mitteilte daß es ein Problem gäbe. Ich glaubte fest an die Patientin, die sich den Tag davor über mich beschweren wollte (mein Bewegungsbad ist nicht Osteoporosegerecht… nee, is klar) Und während ich mich auf meine Verteidigungsrede einstellte hörte ich die große Frage: Hätten Sie Lust eine 25-Stunden-Stelle bei uns zu machen?

*eine weitere Woche später* Tine, meine Abteilungsleiterin, kommt fluchend aus unserem Verwaltungsbüro. Die neue Praktikantin wird keine neue Praktikantin werden, da sie die Prüfung nicht geschafft hat.

*drei Tage später* Mein Chef quatscht mich von der Seite an: „Sagen Sie mal, hätten Sie gerne auch eine volle Stelle?“ Blackout meinerseits.

*Heute* Hihi. Hihihihi. Hihihihihihihihihi… ich werde bis Februar 2010 schon mal nicht arbeitslos sein. WOOHOO!

Advertisements

2 Kommentare»

  Pusteblume wrote @

das ist doch mal eine wirklich mit der realität versöhnende geschichte, und es freut mich um so sehr, das du davon profitieren wirst.
denn du hast es wirklich verdient!
eigentlich darfst du dich bei der praktikantin bedanken,
obwohl, das ist eigentlich auch egal…
freu mich jedenfalls für dich.

  senara wrote @

ja, ich stelle fest: so schlimm ist das leben gar nicht. kompliziert, aber doch auch mal nett. aber für die praktikantin tut es mir echt leid. hab mich über die 25-std.-stelle mehr freuen können. aber hey, ich werd schon drüber weg kommen 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: