One Of These Days

Senara’s (entspannte) Meckerecke

Verdrängen = Verarbeiten?!

Achtung, hochphilosophisch. Oder auch nur verwirrt. Ich versuche mich zu sortieren. Die Frage die ich mir stelle ist: woran erkenne ich, ob ich etwas wirklich verarbeitet habe oder ob ich es nur verdrängt habe? Klar, Verdrängtes holt einen auf irgendeine Weise immer wieder ein. Ob man es bewußt mitkriegt oder es unterbewußt abläuft ist dann wieder eine ganz andere Sache. Aber heißt das dann, daß man die Dinge, die man verarbeitet hat einfach vergißt? Daß sie unwichtig werden? Läuft das dann nicht wieder auf Gleichgültigkeit hinaus?! Das kann doch auch nicht richtig sein. Ich weiß, ich kannte den Unterschied mal. Warum vergißt man die wichtigen Dinge immer dann, wenn man sie braucht? Und heißt das, daß ich die Verdrängung verarbeitet habe? Oder die Verarbeitung verdrängt? Hä? Schon gut, ich geh mal besser schlafen. Und wer war eigentlich der Blödmann, der behauptet hat: „Morgen sieht die Welt schon wieder ganz anders aus“?

Advertisements

3 Kommentare»

  juvi wrote @

Verdrängte Dinge brechen aus und lassen dich immer in alte (Verhaltens)Muster fallen… wenn etwas verarbeitet ist, ist es Teil deines Lebens, aber du bist aus dem Muster raus und kannst viel freier und ruhiger agieren… du reagierst nicht mehr nur.

Übrigens: Schattenarbeit ist da das große Stichwort *seufzt*

  LaKai wrote @

Ist nicht eigentlich beides das gleiche? Es sind beides Werkzeuge der Seele auf der Suche nach Vergebung und Wahrheit. Manchmal ist das Verdrängen ein Weg zum Erhalt des eigenen Ich’s und wird gehütet um auf den Zeitpunkt zu warten der es einem erlaubt dies zu verarbeiten und in sein Ich einzugliedern.
Beide Arbeiten somit für die gleiche Sachen und unterscheiden sich nur ein bisschen und wer kennt schon wirklich den Unterschied. Für den einen ist es Verdrängung und für den anderen ist es eine Verarbeitung, aber das Ziel, der Erhalt des Ich’s und der Seele, bleibt immer gleich.
Probleme hat der, der sich nicht traut den Weg zu gehen um sich selber zu heilen und zu helfen, egal welches Mittel er nutzt.

Verzeiht mein Nichts-Sagendes-Geplapper, aber auch hier ist ein Fünkchen Wahrheit zu finden, wenn man danach sucht.

Der Kai

  senara wrote @

@ juvi: ich hasse dieses agieren/ reagieren-ding… gnah, sag ich nur. aber jetzt erinnere ich mich auch wieder. ich bezweifle langsam daß ich überhaupt was verarbeitet habe.

@ kai: oha, schön dich hier mal zu lesen. und dann mit einem solchen beitrag! soweit ich das raus lese bist du aber auch eher der meinung daß verarbeitung quasi eine einarbeitung ist, ergo stärker bzw. wichtiger und besser als verdrängung?! aber beides hat grundsätzlich das gleiche ziel: selbsterhaltung. das find ich ne schöne aussage… danke dir.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: