One Of These Days

Senara’s (entspannte) Meckerecke

Familienfeiern, Geburtstag feiern und anderes

Tja, da hat man wochenlang nichts vor und langweilt sich gerade am Wochenende fast zu Tode und dann an einem Tag will dich die ganze Welt sehen. Der erste, mir bekannte Termin war die Familienfeier. Ich hab mal zugesagt, auch wenn ich nicht wußte wie ich hin oder zurück kommen sollte. Das nächste war die Arbeitskollegin, die mich fragte ob ich an nem Tanzworkshop teilnehmen möchte. Von 13 bis 18 Uhr oder so ähnlich. Grundsätzlich gerne, aber ich mußte das natürlich erst mit der Familienfeier abklären. Man weiß ja nie wann so was anfängt. Und dann kam da noch der Geburtstag von Mr. Unthinkable Thoughts. Wie jedes Jahr völlig überraschend. In der Theorie hätte ich dann auch noch Patienten gehabt. Und in meiner Vorstellung hat man mich um ein Date gebeten. Hätte ich alles erledigen wollen wäre ich also schwer beschäftigt gewesen. Ach ja, nicht zu vergessen daß ich mit „Pusteblume“ eigentlich von der Familienfeier verschwinden wollte. Wo ich schon mal grad in der Stadt… ähm, im Dorf bin.

Die Familienfeier, nebenbei auch ein Geburtstag, sollte um 15 Uhr starten. Damit fiel der Workshop schon mal aus. Meinen Patienten hatte ich eh schon abgesagt. Und dann mußte ich leider auch noch Pusteblume absagen. Naja, in Ermangelung an passenden Diskotheken in der Gegend wäre da wohl eh nicht viel draus geworden 🙂 Ergo hatte ich 2 Termine, was aufgrund der Distanz zwischen beiden Orten trotzdem stressig zu werden drohte. Aber Familie Unthinkable war so nett mir ihr Auto zu leihen. So war ich dann auch pünktlich *hüstel* um 15:55 Uhr in Neukirchen um 2 Stücke Kuchen zu verzehren und nur 2 Stunden später vom kalten Buffet zu naschen. Highlights waren auf jeden Fall die 2 Male als der Mann meiner Cousine den Tisch abräumte. Unbeabsichtigt. Pünktlich gegen 20 Uhr war ich dann wieder auf dem Weg nach Essen. Bewaffnet mit Walnüssen, um die keiner rum gekommen ist. Die Tatsache daß ich keinen Nußknacker besitze hat meine Tante wenig beeindruckt.

Bei den Unthinkables habe ich dann die Familientradition fortgeführt und 2 Gläser Wein verschüttet. Schade um den Wein, aber dafür hat meine Jeans jetzt ein rotes Muster. Abgesehen davon gab es auch noch Pizza von der ich keine 1 1/2 Stücke gegessen habe… Insgesamt ein erfolgreicher Tag und wirklich fast ohne Streß. Ach ja, und mein imaginäres Date war natürlich auch großartig 😉

Advertisements

4 Kommentare»

  Moncho wrote @

Hehe, das kenn ich irgendwie… Man langweilgt sich den ganzen Tag, am Tag danach kann man gar nicht alles auf einmal unterbringen. Irgendwie komisch. Mir passiert das auch gerade, besonders wo Ferien sind ist das etwas undurchsichtig xD

Auf jeden Fall hoffe ich, du hattest viel Spass dabei und dein rotes Muster auf der Hose sieht halbwegs elegant aus, dann kann man sie noch tragen =p Aber zwei Glaeser sind nicht schlecht, das schaff ich nicht

  Pusteblume wrote @

Ha!
und nochmal…
Ha!

Ich bin um die Walnüsse drum herum gekommen 🙂

(wieso heist es eigentlich Walnuss – also mit einem *L* und nicht Wallnuss – mit zwei *L* ??? Eigentlich müsste die Nuss noch ganz anders heissen, denn sie hat weder Ähnlichkeiten mit einem Wal noch mit einem Wall ?!! )

  senara wrote @

Was war deine Ausrede?! Eine Allergie? Oder bist du heimlich abgehauen? Aber die Namensfrage hab ich mir auch schon ein paar Mal gestellt. Dementsprechend hab ich mal in der Wikipedia nachgeguckt und die spuckt folgendes aus:
„Ausgrabungsfunde in süddeutschen Pfahlbauten zeigen, dass die Walnuss nicht erst durch die Römer nach Deutschland gelangte. Aber in der römischen Zeit wurden kultivierte Sorten unter dem Namen nux gallica (gallische Nuss) in Gallien eingeführt und von dort nach Deutschland verbracht. Hier wurde die gallische Nuss dann Walch- oder Welschbaum genannt, woraus sich im 18. Jahrhundert der Name Walnussbaum entwickelte.“
Meine Vermutung war ja, daß die Struktur an wallendes Haar erinnert hat. Naja, wieder mal falsch gelegen… 🙂

  Pusteblume wrote @

…also ich brauchte überhauptkeine ausrede, mich hat niemand gefragt,
aber ich bin auch nicht heimlich verschwunden.

…der definition nach, müsste es also wenn man einen anderen namen nehmen möchte walchnuss heissen – oder so ähnlich.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: