One Of These Days

Senara’s (entspannte) Meckerecke

Archiv für Januar, 2008

Juhu, Wochenende

Die Woche ging zwar wie immer verdammt schnell um, aber ich habe mich selten so auf das Wochenende gefreut wie dieses Mal. Die Stimmung auf der Arbeit ist… ich sag mal fragwürdig. Aber was soll’s, das wird wohl hoffentlich auch vorbei gehen und so lange werde ich meinen Fröhlichkeits-Schutz-Panzer eben noch extremer pflegen müssen. Ergo: Noch mehr meditieren.

Heute war ich mit Juvi shoppen ohne was zu kaufen… Vorher hatte ich allerdings einen Putzwahn. Jetzt ist zumindest das Schlafzimmer wieder vorzeigbar. Abgesehen von den vielen Fotos, die ich immer noch sortiere. Morgen nehme ich mir dann mal die Küche vor, denn die geht aktuell mal gar nicht. Aber zurück zum Thema: Ich wollte für den neu aufgestellten Tisch im Schlafzimmer eine Tischdecke haben, mein Spanisch-Lehrbuch kaufen und ein Schokokuchen bei Starbucks war auch geplant. Ist natürlich alles nix geworden. Stattdessen war ich im Chemie-Rausch weil ich Juvi ins Nagelstudio begleitet habe und in diesem Rausch sind wir dann in die Stadt gefahren. Durch die Menschenmassen wurden wir wieder nüchtern. Unglaublich was da alles so rumrennt. Die Meyer’sche hat mein Buch auf Vorrat, aber das werd ich erst nächste Wochen nach Lohneingang kaufen können. Über Preise reden wir jetzt mal nicht. Schokokuchen war aus und nach Tischdecken zu suchen hatten wir keinen Bock, denn zuerst wollten wir DRINGEND was essen. Es gab ein Neon-Light-Dinner bei BK. Danach waren wir zu voll um was zu suchen. Nur bei Strauss waren wir kurz drin und ich werd mir, ebenfalls nächste Woche, eine flauschige Sweatshirt-Jacke kaufen. Okay, ist eigentlich für Männer gedacht, aber so was interessiert mich ja schon lange nicht mehr *fg* Ich trage Männerhosen und -schuhe, warum dann nicht auch Pullis/ Jacken?! Ist eh bequemer.

Lügen auf spanisch

Gestern war ein großer Tag. Oder eher… ein langer Tag… So oder so als erstes: Mein Papa hatte Geburtstag, also an dieser Stelle nochmals Allerherzlichsten Glückwunsch!

Abgesehen davon habe ich Mittwochs meinen langen Arbeitstag und seit gestern ist der Tag danach noch lange nicht vorbei, denn ich habe meinen Spanischkurs angefangen. Das bedeutet: von der Arbeit aus nach Mülheim und dort die Zeit bis 19 Uhr 40 totschlagen. Mit Zwischenstop bei einer bekannten Fastfoodkette ging das dann auch relativ schnell, zumal ich ja erst mal die VHS finden mußte… Ich bin natürlich spontan in die falsche Richtung gelaufen. War aber nicht schlimm, die Aussicht war schön. Und wie gesagt, die Zeit mußte ja eh überbrückt werden. Was jetzt nicht heißt daß ich jedes Mal in die falsche Richtung laufen werde…

Abgesehen von den üblichen Begrüßungs- und Verabschiedungsfloskeln haben wir am ersten Abend direkt gelernt zu lügen. Ich kann den Leuten jetzt erzählen daß ich eine englische Zahnärztin bin und dabei höflich bleiben… Und das alles auf spanisch!!! Ich bin begeistert. Wenn das so weiter geht stell ich mich bei meinem nächsten Spanienurlaub auch irgendwo an eine Ecke und versuche Sonnenschein zu verkaufen.

Der Rückweg lief dann nicht ganz so planmäßig… Gut… Meine U-Bahn hab ich bekommen und auch den Anschluß an die S-Bahn. Aber dann bin ich anstatt zum Hbf zu fahren, schon in Essen-West ausgestiegen, weil: is ja näher an zu Hause. Daß die Straßenbahn allerdings erst kurz vor elf kommen würde und es erst halb elf war (wenn überhaupt) hat meinen Plan um elf im Bett zu sein mal gehörig durcheinander gebracht. Ab da lief alles wie immer: „Man kann ja zumindest mal eine Haltestelle weiterlaufen. Nur um die Wartezeit zu überbrücken…“ ist ein Gedanke den ich mir abgewöhnen sollte. Es ist nicht das Schlimmste passiert und die Bahn kam während ich lief. Nein, das nicht. Aber die Wartezeit war immer noch genauso lang. Dann kommt der nächste böse Gedanke: „So schnell wie du gehst, bist du eher zu Hause als mit der Bahn…“ Hmmmmjah… in der Theorie vielleicht. In der Praxis wird der Weg dann gern mal doppelt so lang. Zumindest gefühlterweise… Vor allem wenn man vermeintliche Abkürzungen wählt… Ich habe einen Bus genommen und bin 2 Haltestellen mit gefahren und von dort aus hätte es einen Bus gegeben, der mich fast bis vor die Haustüre bringen würde. Und wieder wollte ich nur eine Haltestelle weiter laufen… Natürlich bin ich letztlich den ganzen Weg gelaufen. Nur um von weitem die ursprüngliche Straßenbahn zu sehen. Aber das war mir dann auch egal. Ich war auf jeden Fall schneller zu Hause als mit dem Bus. Und mit der Bahn wäre ich auch nur geschätzte 5 Minuten eher gewesen. Und vor allem durchgefroren. So hab ich was für meinen Kreislauf, meine Gesundheit und mein, seit neuestem anwesendes sportliches Ego getan. Wie immer also: Alles ist gut 🙂

Wellness-Wochenende Part II

Wenn Yoga zu Streß ausartet muß irgendetwas schief gelaufen sein… Ich für meinen Teil hatte heute für einen Augenblick den Eindruck. In Anlehnung an gestern bin ich davon ausgegangen daß es eine Mittagspause geben würde. Das war offensichtlich ein Trugschluß… Dabei hatte ich mich so sehr auf Pfannkuchen mit Apfel und Zimt gefreut. Stattdessen hatte ich ein halbherziges Baguettebrötchen mit Käse und meinen alten Wortschatz was das Fluchen angeht. Aber das eigentliche Yoga hat mich dann wieder auf den Teppich bzw. die Isomatte gebracht. Insgesamt war es wieder großartig. Einige wenige neue Übungen, die alten Übungen nochmal vertieft (was meine Muskulatur auch dankbar mit Muskelkater bemerkte…) und ein wenig Werbung unseres Yoga-Meisters. Im Gegensatz zu gestern war ich dann aber nicht schläfrig als das Ende kam sondern total aufgedreht und voller Energie. Die hab ich dann gleich mal zum Putzen genutzt und dann um ganze 5 km auf dem Laufband zu latschen. Nicht ohne vorher eine eindrucksvolle Showeinlage hinzulegen. Ich sag mal so: So ein Laufband hat schon mit nur 6 km/h eine bewundernswerte Schleuderkraft. Da kann sich so manche Achterbahn ein Scheibchen von abschneiden. Nachdem ich meinen Lachflash unter Kontrolle hatte, hab ich dann einen neuen Versuch gestartet und tatsächlich die ganzen 5 km bei gleich bleibendem Tempo überstanden. Wenn das mal kein gesundes Wochenende war. Schade nur daß ich die Gesichtsmaske ausfallen lassen mußte. Aber das hol ich nach… Bestimmt. Irgendwann…

Wellness-Wochenende Part I

Wie gestern bereits erwähnt begann das Wochenende früh. Seeeehr früh… Aber dafür mit Cappuchino und frischem Brot. Aber es hat sich bisher eindeutig gelohnt. Ich war selten so entspannt und fröhlich wie heute. Von 9 Uhr bis 16 Uhr gab es Yoga-Deluxe, wenn man das Schnarchen um sich herum ignorieren konnte. In der Mittagspause haben Juvi und ich uns nen leckeren Flammkuchen gegönnt und später, also nach dem Kurs noch n Stück Kuchen und nen Latte Macchiato. Ja, auch essen gehört mit zur Wellness dazu. Danach gab es ein kurzes, aber ebenfalls sehr entspannendes Sonnenbad und dann zu Hause erst mal schöööön baden gehen. In Olive und Zypresse. Schade nur daß ich meine neue Bodylotion und meine Gesichtsmaske noch in Juvi’s Rucksack hab. Aber das hol ich dann morgen nach Yoga und Sport nach. Genau, wir gehen wieder zum Sport… öhm… will sagen: Wir sind natürlich die ganze Zeit gegangen und es ist jetzt nur erwähnenswert, weil Yoga ja auch schon Sport ist *hüstel* Das einzig blöde ist, daß ich die Wellness kurz unterbrechen muß um den Flur zu wischen (…!). Aber dafür gibt es jetzt lecker Hähnchenbruststreifen mit Chinakohl und Sojasoße… In diesem Sinne, guten Hunger!

Alles neu, macht der… Januar

Neue Einstellung, neues Outfit. Und das gilt nicht nur für mich, sondern auch für meinen Blog wie man sieht. Die Anordnungen werden sich im Laufe der Woche vielleicht noch mal ändern, aber ansonsten bleibt es erst mal beim herrlichen Urlaubsgefühl. *seufzt* Hmmm, Urlaub… könnte ich eigentlich direkt mal wieder machen. Nur faul rumliegen und die Sonne genießen. Naja, mein nächster „Urlaub“ steht bereits im Februar an und rankt sich um meinen Geburtstag. Mit anderen Worten: es wird eher stressig als erholsam, zumal ich ausnahmsweise mal eine Familienfeier plane. Schaun’wer mal, vielleicht wird es ja doch streßfreier als gedacht, weil keiner kommt 🙂

Abgesehen davon kann ich es mal wieder nicht fassen, daß es Freitag ist… Dieses Wochenende steht ein Yoga-Kurs an und ich bin sehr gespannt wie das ablaufen wird und was da noch für Gestalten auftauchen werden. Aber morgen früh werd ich erst mal fluchen und meckern, daß ich an einem Samstag, an dem ich nicht arbeiten muß, so früh aufstehe. Um neun Uhr geht es los. Vorher hinfahren, Juvi abholen, sich feddich machen, frühstücken und vor allem: erst mal aus dem Bett kommen. Summa summarum werd ich wohl gegen sieben aufsteh’n… *grusel* Aber dafür wird es ein entspannendes Wochenende 🙂

Nostalgie

Nachdem ich ja gestern offiziell zum alten Eisen gemacht worden bin, werd ich heut auch direkt nostalgisch. Ich klebe Fotos, in ein Album, was ich schon seit Jahren machen wollte. Und ich stelle fest: Verflucht, mein erster Abschlußball ist 10 Jahre her!!!! Meine Fresse…. An dieser Stelle einen dicken Gruß an die En und die ef!!!! Ich find wir haben uns wacker geschlagen damals 😉

Diverses

Ein ganz normaler Tag… quasi… Die Arbeit lief rund. Ich hab kaum mit bekommen, wie die Zeit verging. War auch mal wieder nett. Nach der Arbeit mußte ich dringend zum Arzt ein Rezept abholen und dann damit natürlich auch zur Apotheke. Jetzt ist es offiziell: Ich bin alt!!! Jeder weiß daß man in der Apotheke immer „Goodies“ mit in die Tüte bekommt. Diese Goodies stellten sich allerdings als gar nicht so gut raus. Unter anderem habe ich eine Anti-Aging-Creme-Probepackung erhalten… Aber getreu meinem neuen Motto hab ich mich nicht aufgeregt. Stattdessen habe ich einen Nußknacker gekauft, den ich nun doch nicht brauche, weil das Gericht das ich mit Walnüssen verfeinern wollte ein völlig anderes ist, als jenes für welches ich die Zutaten hier habe… Und wieder hab ich mich NICHT aufgeregt, weil Walnüsse essen muß ich ja so oder so. Und zuletzt: Merken: Rucola = Buäh!!! Nie wieder kaufen!

Ansonsten rankten sich um den Tag viele kleine Nettigkeiten, die mein Herz erfreut haben. Meine Wasserflasche ziert die Aufschrift: Für meinen Sonnenschein, ein Patient hat mich spontan umarmt (okay, mußte parallel das Atmen einstellen, aber ich will mich nicht beschweren), Auto fahren war völlig streßfrei und für meinen Schrankbau, an dem immer noch die Türen fehlen, habe ich eine Bauhaus-Broschüre bekommen. Und falls ich es noch nicht erwähnt habe:

Der Himmel ist blau!!! Es wird langsam Sommer!!! Und nein, ich bin nicht ungeduldig *Sonnenbrille auspackt* 8)