One Of These Days

Senara’s (entspannte) Meckerecke

Brauche Helm

Dies wird mein 100. Eintrag und ganz traditionell. Also: „Beware of the Gemecker“. Es ist ja nun allgemein bekannt, daß ich zwangsweise Bus und Bahn benutze und selbiges eher ungern tue. Heute wurde mir wieder wunderschön demonstriert warum dem so ist. An die Tatsache daß der Busfahrer immer erst alle anbrüllen muß, sie mögen doch bitte weiter nach hinten durchrutschen damit ich auch noch einsteigen kann habe ich mich gewöhnt. Nebenbei liegt das nicht an meinen Ausmaßen sondern daran daß der Bus um diese Uhrzeit immer eine fahrende Ölsardinen-Dose ist. Warum sollte man auch einen Gelenkbus einsetzen?! Wie dem auch sei, nach drei Haltestellen bekomme ich ja dann meistens doch einen Sitzplatz, weil ich mittlerweile weiß wer wann wo aussteigt. Das ist aber auch nicht unbedingt eine gute Wahl. Denn Schulkinder haben einfach noch nicht raus, daß sie mit dem Rucksack auf dem Rücken ein klitzekleines bißchen mehr Platz brauchen als sonst. Auch realisieren sie eher weniger, daß sich der Rucksack mit dreht, wenn sie sich drehen… Das führte letztens dazu daß ich einer Dame immer näher gerückt bin, damit ich den verfluchten Rucksack nicht in die Fresse bekomme. Da sie aber nicht unbedingt kuscheln wollte habe ich den „jungen Mann“ doch mal darauf aufmerksam gemacht daß er trotz seines übermäßigen Bewegungsdranges doch auch Rücksicht auf andere Fahrgäste nehmen könnte. Whatever, daran hab ich mich gewöhnt. Aber heute kam der Hammer schlechthin. Ich sitze so im Bus, mir gegenüber übrigens die Kuscheldame, und ein erwachsener Mensch haut mir beim vorbei gehen auf den Kopf. Ich vermute er wollte eigentlich die Haltestange ergreifen, hat er aber nicht! Und was er auch nicht getan hat war: sich zu entschuldigen. Die Kuscheldame kicherte vor sich hin, während ich fluchte. Dann warf sie mir grinsend einen „In-Your-Face“-Blick zu. Im wahrsten Sinne des Wortes. Zumal sie vorher mit dem Problem Rucksack-in-der-Fresse zu kämpfen hatte. Als sie ausstieg drohte sie mir noch an, mich ebenfalls zu schlagen. Da ich an der gleichen Haltestelle aussteigen und dementsprechend aufstehen muß hab ich ihr direkt meine Nase als Ziel vorgeschlagen . Ich glaube das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft 😀

Advertisements

No comments yet»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: