One Of These Days

Senara’s (entspannte) Meckerecke

Lymphknotenketten und -territorien

Lymphknotenketten am Hals

– Jugulariskette verläuft entlang der V. jugularis interna

– Accessoriuskette verläuft entlang des N. accessorius

– Supraclaviclurakette/ Transversalkette

– alle drei bilden zusammen den Profundus

– Abflußwege: a) medialer Weg über Jugulariskette in den Trunus jugularis

b) lateraler Weg über Accessoriuskette in die Transversalkette und von dort in den

Truncus supraclavicularis

Lymphknotengruppen des Kopfes

– submentale Lymphknoten

– submandibuläre Lymphknoten

– infraauriculäre Lymphknoten

– präauriculäre Lymphknoten

– retroauriculäre Lymphknoten

– occipitale Lymphknoten

– Hirn und Rückenmark haben keine Lymphgefäße

– lymphpflichtige Last sickert zur Schädelbasis bzw. Siebbeinplatte; von dort aus werden 2 Wege

unterschieden:

1) perineurolymphatischer Weg

– über die Liquorräume am Nerv sickert die LL in den Rachenraum bzw. die Augenhöhle

– dort wird die LL über Lymphkapillare aufgenommen

2) hämangiolymphatischer Weg

– entlang der intraadventitielen Räume sickert die LL in den cervicalen Bereich

– dort wird die LL durch die Vasa-vasorum von der Adventia der A. carotis oder der V.

jugularis aufgenommen

– beim Rückenmark tritt die LL durch die Foramina intervertebralia aus und wird duch

Lymphkapillare aufgenommen

-> HWS-Bereich = Jugulariskette

-> BWS-Bereich = intercostale Lymphknoten

-> LWS-Bereich = lumbale Lymphknoten

Lymphterritorien des Armes

– radiales Territorium

– ulnares Territorium

– mittleres Unterarmterritorium (nur ventral)

– dorsolaterales Territorium (vom Deltoideus bis zum Olecranon)

– dorsomediales Territorium (medialer Oberarm bis Axilla)

– mittleres Oberarmterritorium (nur ventral)

– Lymphknoten befinden sich:

-> medial in der Ellenbeuge (kubitale Lk)

-> axillär

-> unter- und oberhalb der Clavicula (sub- & supraclaviculäre Lk)

Abflußwege:

1) basiläre Lymphgefäße

– bilden Hauptabfluß

– transportstärkster Weg

– von kubitalen Lymphknoten zum medialen Oberarm in die axillären und subclaviculären

Lymphknoten, dann in den Truncus subclavius und den Terminus

2) cephale Lymphgefäße

– gelten als Nebenabfluß

– transportschwächer

– über lateralen Oberarm zu den supra- & subclaviculären Lymphknoten, womit die Axilla

umgangen wird

– es werden 2 Typen unterschieden: I) = kurzer Typ, beginnt am Deltoideus, wodurch er eher zu

Ödemen neigt; II) = langer Typ, beginnt am Olecranon

– bei axillärer Ausräumung dienen die cephalen Gefäße als Anastomosen

– basilär-cephale Verbindungsanastomose tritt am deutlichesten eine Hand breit über der Ellenbeuge

hervor

Lymphterritorien des Beines

– ventromediales Territorium (Fußrücken, Vorderseite Unterschenkel, Vorderseite Knie, mittlerer

ventraler Oberschenkel)

– dorsolaterales Unterschenkelterritorium ( Fußsohle, Wade, Kniekehle)

– dorsomediales Oberschenkelterritorium (medialer Oberschenkel)

– dorsolaterales Oberschenkelterritorium (lateraler Oberschenkel)

– Lymphknoten befinden sich:

-> in der Kniekehle (popliteale Lk)

-> distal der Lig. inguinale (inguinale Lk)

– die efferenten Gefäße der poplitealen Lymphknoten ziehen mit den tiefen Blutgefäßen zu den

tiefen inguinalen Lymphknoten

– alle anderen Territorien laufen direkt zu den inguinalen Lymphknoten

– ein schmaler Bereich am medialen Knie in dem die Lymphgefäße aus dem Unterschenkel in den

Oberschenkel ziehen wird als physiologischer Flaschenhals bezeichnet

– eine anatomische Variante ist die Ischiasanastomose, die in 10 bis 20% der Fälle auftreten kann

– ist die Ischiasanastomose vorhanden ziehen die efferenten Gefäße am Ischias entlang ins kleine

Becken

– für Therapeuten nur durch Sichtbefund feststellbar: Oberschenkel geschwollen, während

Unterschenkel und Fuß schmal sind

– für Abtransport aus den Beinen sind Lücken im Lig. inguinale notwendig

-> Lacuna muskulorum (lateral)

-> Lacuna vasorum (mittel)

-> Lacuna lymphatica (medial)

– die Lymphknoten vom Lig. inguniale bis zur Cisterna chyli werden gestaffelt in:

-> lacunare Lk

-> iliacale Lk

-> lumbale Lk

– die intercostalen Lk sind nur über die Bauchtiefdrainage erreichbar

– sie haben Querverbindungen zum Ductus thoracicus

Hautlymphgefäße am Rumpf

– der Rumpf wird von 2 Wasserscheiden in 4 Territorien unterteilt

– die transversale Wasserscheide verläuft horizontal in Höhe des Bauchnabels

– die saggitale Wasserscheide verläuft vertikal über dem Sternum und der Linia alba

– alles oberhalb der transversalen Wasserscheide wird in die axillären Lk geleitet

– alles unterhalb der transversalen Wasserscheide wird in die inguinalen Lk geleitet

– zusätzlich gibt es in der Tiefe eine Grenzlinie der Lymphgefäße in den Intercostalräumen

-> Verlauf der Mammilarlinie: Mitte der Clavicula senkrecht nach kaudal

-> medial liegendes Gewebe drainiert in die parasternalen Lk

-> lateral liegendes Gewebe drainiert in die intercostalen Lk

-> sie ist KEINE Wasserscheide

No comments yet»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: